Aufstellungs- ABC

Nasreddin hatte beim abendlichen Heimweg seinen Hausschlüssel verloren. Er suchte und suchte und konnte ihn einfach nicht finden. Seine ausführliche Suche erregte die Aufmerksamkeit seiner Nachbarn, von denen sich einige zu ihm gesellten, um ihm bei der Suche beizustehen. Doch auch ihre Bemühungen waren vergeblich, bis einer von ihnen Nasreddin fragte, wo ungefähr er glaube, den Schlüssel verloren zu haben. "Ach, das war dort drüben!" sagte der Mullah mit verblüffender Sicherheit und wies auf einen dunklen Winkel nahe dem Haus. "Und warum suchen wir dann hier?" fragten erbost die Nachbarn. "Weil es hier hell ist" erwiderte Nasreddin.
Zitiert nach M.V.von Kibed

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

A

Aufstellungsarten: Mittlerweile gibt es eine verwirrende Vielzahl von Aufstellungen und in Ausschreibungen und entsprechender Fachliteratur finden Sie ein stattliches Vokabular: Familienstellen, Organisationsaufstellungen, Politische Aufstellungen, Symptomaufstellungen, Energieaufstellungen, Geistige Aufstellungen, Krankheitsaufstellungen, Autopoietische Aufstellungen, Integrative Aufstellungen, Glaubenspolaritätenaufstellung, 9- Felder- Aufstellung usw. Es ist, als ob Sie vor einem reich gedeckten Tisch sitzen. Eine Fülle von mehr oder weniger exotischen Früchten läßt Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen und Sie wissen noch nicht so recht, welche von diesen Früchten wirklich Ihren Gaumen erfreuen. Damit Sie besser herausfinden können, was nach Ihrem Geschmack ist, nachfolgend eine kleine Inventur zur Speisenkarte: Was wird aufgestellt?

Ganzheitsaufstellungen
Im Einklang mit mir selbst Sein!
Meine eigene Innenwelt
 
Systemtherapeutische Aufstellungen
Im Einklang mit Anderen Sein!
Ich und meine Mitwelt
     
Ich-Selbst-Aufstellung (Siegfried Essen)
 
 
Chakrenaufstellung (Kibed/Sparrer)
 
Familienstellen   (FA)
Glaubenspolaritätenfilter (Kibed/Sparrer)
 
Körper-Geist-Seele-Aufstellung (Grell/Mentz)
 
Organisationsaufstellungen   (OA)
Fenster des Verstehens (Grell/Mentz)
 
 
Facetten des Ich (Grell/Mentz)
 
Politische Aufstellungen   (PA)
Dimensionen des Seins (Grell/Mentz)
 
 
Werte-Aufstellung (Grell/Mentz)
 
 
Dreifelder-Aufstellung (Grell/Mentz)
 
 
Gehirnintegrationsaufstellung (Grell/Mentz)
 
 
Liebeskristall (Grell/Mentz)
 
 
LIP- Prozess (Wilfried Nelles)
 
 
Systemische Strukturaufstellungen
Im Einklang mit mir selbst und anderen Sein!
 
Krankheits-, Symptom- und Astrologische Aufstellungen

SYST-Aufstellungen nach Kibed & Sparrer: Homöopathische Systemaufstellung, Problemaufstellung, Drehbuchaufstellung, Neunfelderaufstellung, Projektaufstellung, Tetralemma-Aufstellung, Lösungsaufstellung, Aufstellung des ausgeblendeten Themas, Entscheidungsaufstellung...

 

Austestung der Aufstellung: Sie können vielfältige Aspekte aufstellen: Makro-Systeme (Gegenwarts- und Herkunftsfamilie/ Organisation) und komplexe Innenwelten (Intrapersonelle Ganzheiten), Symptome, Konflikt-Situationen (Mobbing, Arbeits- und Führungskonflikte), Arbeit mit Klienten, berufliche Optionen, Erfolg...  Gleich welche Aufstellungsart gewählt wird: Aufstellungen unterlaufen den Widerstand. Aus diesem Grunde ist es auch immer eine wichtige Frage, ob der Zeitpunkt für eine Aufstellung gut gewählt ist. Im Verlauf unserer Aufstellungsarbeit sind wir dazu übergegangen, nach der genauen Abklärung des Anliegens genau auszutesten, ob eine Aufstellung angezeigt ist und wenn ja, welche.  Das erweißt sich als ausgesprochen hilfreich.

Autopoietische Aufstellungen nach Siegfried Essen: In der Praxis der Systemaufstellung 2/2003 S.34-39 hat Siegfried Essen sein Konzept autopoietischer Aufstellungsarbeit einem breiten Leserkreis zugänglich gemacht. Mit „autopoietischer Aufstellungsarbeit“ bezeichnet Siegfried Essen "Formen der Aufstellungs- und Rekonstruktionsarbeit, die die Dynamik der Selbstorganisation und Selbstheilung in Systemen durch geeignete Interventionen und Nicht-Interventionen bewusst machen und unterstützen." Dabei rückt die Dynamik der Selbstentfaltung und Selbsterschaffung innerhalb therapeutischer, pädagogischer oder theatraler Inszenierungsarbeit in den Mittelpunkt, was wiederum zur Folge hat, das Aufstellungsarbeit der "Selbstmächtigkeit" der Repräsentanten gezielt nutzt und unterstützt, wie sich zeigt zum sehr großen Nutzen aller Beteiligten. Durch die Aufforderung der Repräsentanten, sich einen guten Platz im Ganzen zu suchen und "frei zu sein", sind diese herausgefordert, mit allen ihren Fähigkeiten "den Platz im und die Bedeutung ihrer Rolle für das Ganze zu finden und zu erfinden."  Siegfried Essen beschritt damit einen Weg, der sowohl den Repräsentanten als auch den Aufstellenden einen anderen Platz in der Aufstellungsarbeit einräumte. Er gab dem Prinzip der von Maturana und Verela postulierten Autopoesie als "sich selbst erschaffende Lebendigkeit" eine konkret erfahrbare Form. Die von Siegfried Essen kreierte Autopoietische Aufstellungsarbeit folgt und realisiert gleichsam im wesentlichen 3 Prinzipien: 1. Das System ist Ganz. Die Instruktion "Such dir deinen Platz im Ganzen" soll daran erinnern, das nichts von aussen gebraucht wird und jeder Teil seine Bedeutung für das Ganze hat. 2. Die Bedeutung eines jeden System- Elementes zeigt sich in der autopoietischen Bewegung aller Teile. Die paradoxe Instruktion "Sei frei" soll daran erinnern, dass jeder Teil zugehörig ist und seinen Wert hat. 3. Die Selbsterschaffung hat kein Ende. Damit ist das Ende einer Aufstellungsarbeit "nur die (scheinbare) Unterbrechung des Lebens-Prozesses, um die gemachten Erfahrungen begrifflich zu würdigen."

B

Bewegungen des Geistes:

Bewegungen der Seele: Mit "Bewegungen der Seele" sind die Stellvertreter aufgefordert, sich eigenständig im Raum zu bewegen. Hellinger selbst schreibt, dass "der Blick auf die Bewegungen der Seele Kräfte erkennbar macht, die über das aufgestellte System hinaus wirken und sich der unmittelbaren Einflussnahme entziehen. In dieser systemischen Sicht zeigen sich Grenzen, die - für manchen "Helfer" mehr als unerwartet - zu einer Haltung der Demut auffordern. Diese ist frei von Unterwerfung, macht frei zum Schauen auf eine wirkende Seele, die größer ist, als wir selbst. Damit wird Helfen nicht unmöglich, vielmehr scheint eine andere Art des Helfens auf. Es führt vom intentionalen Handeln zum "Geschehen lassen" - ohne sich Verstrickungen und deren Ursachen ohnmächtig auszuliefern - und ohne den Blick auf das Ganze zu verlieren."

C

 

D

Dimensionen des Seins: Die Aufstellung der Dimensionen des Seins (Grell & Mentz) bringt Sie in Kontakt mit den Ressourcen voriger Leben. Diese werden in Ihre Persönlichkeit integriert und helfen, kraftvoller zu Leben.

Dreifelder- Aufstellung: Die Dreifelder- Aufstellung (Grell & Mentz) bringt den lebendigen Prozeß persönlicher Entwicklung in den Blick: wer wir waren, wer wir sind und wer wir sein könnten. Sie erkennen, was Ihr im Unbewußten verborgenes Potential ist und gehen einen nächsten Schritt, um das was Sie sein könnten in Ihre Gegenwart zu holen.

 

E

Siegfried Essen: Siegfried Essen ist Diplompsychologe und Evangelischer Theologe. Er wurde 1940 geboren. Er verfügt über abgeschlossene psychotherapeutische Ausbildungen in Gesprächstherapie, Individualpsychologie, integrativer Gestalttherapie und systemischer Familientherapie. Seit 1976 ist er psychotherapeutisch tätig und seit 1978 arbeitet er als Lehrtherapeut für systemische Familientherapie und integrative Gestalttherapie in Deutschland und seit 1980 auch in Österreich. 1976 begann er mit Skulpturarbeit und Familienrekonstruktion zu arbeiten und seit 1986 integrierte er Aufstellungsarbeit in seine therapeutische Tätigkeit. Als seine Arbeits- und Denkschwerpunkte weist er Autopoietische System- und Strukturaufstellungen sowie spirituell-systemische Selbsterfahrung und Psychotherapie aus.

F

Facetten des Ich: Die Aufstellung der Facetten des Ich (Grell & Mentz) ist für Menschen hilfreich, die sich innerlich zerrissen und von Ihren eigenen Bedürfnissen abgeschnitten fühlen. Über die Aufstellung werden die Beziehungen zwischen dem Kind- Ich, Eltern- Ich und Erwachsenen- Ich sichtbar. Zwischen den oft in Konflikt stehenden Teilen finden Harmonisierungsprozesse statt. Die Versöhnung mit dem inneren Kind hilft Ihnen, einen besseren Zugang zu Ihren Bedürfnissen zu finden. Sie integrieren die verschiedenen Facetten harmonisch in Ihre Gesamtpersönlichkeit.

Fenster des Verstehens: Die Aufstellung Fenster des Verstehens (Grell & Mentz) bringen 4 verschiedene Möglichkeiten, Wirklichkeit zu betrachten und zu gestalten ans Licht: rational, emotional, sensitiv und intuitiv. Sie erfahren, welche Verstehensarten Sie bevorzugen und lernen, auch die anderen "Fenster" in Ihr Leben zu integrieren. Dadurch können Sie Ihre Wahrnehmungsfähigkeiten deutlich verbessern und harmonisieren sowie Ihre Handlungsmöglichkeiten erweitern.

G

Ganzheitsaufstellungen: Unter Ganzheitsaufstellungen fassen wir jene Strukturaufstellungen, deren Strukturelemente sich auf das Mikro- System der Persönlichkeitbeziehen. Sie eröffnen einen jeweils spezifischen Blick auf das Einzelindividuum. Ganzheitsaufstellungen zielen in erster Linie daraufab, mehr im Einklang mit sich selbst und der kosmischen Ordnung zu sein. Mit unseren Ganzheitsaufstellungen greifen wir das Konzept der autopoietischen Aufstellungen von Siegfried Essen auf, ergänzt mit kreativen Unterstützungselementen systemischer Strukturaufstellungen.

 

H

Bert Hellinger: Bert Hellinger wurde 1925 geboren. Er hat Philosophie, Theologie und Pädagogik studiert und arbeitete 16 Jahre lang als Mitglied eines katholischen Missionsordens bei den Zulus in Südafrika. Danach wurde er Psychoanalytiker und entwickelte unter dem Einfluss der Gruppendynamik, der Primärtherapie, der Transaktionsanalyse und verschiedener hypnotherapeutischer Verfahren die ihm eigene Form des Familienstellens. Seit 2001 verlässt Hellinger selbst zunehmend die klassische Form des Familienstellens und gelangte über die "Bewegungen der Seele" zu einer Philosophie der "Bewegung des Geistes".

I

Ich- Selbst- Aufstellung: Die Ich- Selbst- Aufstellung in Anlehnung an Siegfried Essen ist für Menschen gedacht, die noch besser im Einklang mit sich selbst, anderen und der kosmischen Ordnung leben wollen! Im Aufstellungsprozeß werden die Beziehungen zwischen Ich und Selbst sichtbar und harmonisiert. Sie lernen, sich mit Ihrem höheren Selbst zu verbinden und diese Verbindung für Ihr tägliches Leben zu nutzen.

Interventionsformen: Um das Aufstellungsbild zu modulieren, stehen Aufstellungsleitern im wesentlichen drei Interventionsformen zur Verfügung: Stellungsarbeit, Prozeßarbeit und Tests. Gesten und Rituale sind ein Bestandteil der Prozeßarbeit.

J

 

K

Körper- Geist- Seele- Aufstellung: Über die Aufstellung von Körper, Seele und Geist (Grell & Mentz) können Spannungen zwischen diesen Aspekten harmonisiert und ausgeglichen werden. Sie gewinnen eine größere innere Verbundenheit, Stärke und Gelassenheit.

L

 

M

 

N

Wilfried Nelles: Wilfried Nelles hat mit seinem Lebens- Integrations- Prozess (LIP) und seiner Theorie der Bewusstseinsstufen die Aufstellungsarbeit auf eine neue Bewusstseinsstufe gehoben: Geschichte wird als Alternativlos richtig verstanden und konsequent auf jedwede Veränderung dessen was Vergangen ist und nur noch in unseren Köpfen existiert, verzichtet. Darüber hinaus wird damit der Klient voll in den Mittelpunkt der Arbeit gestellt.

Wir schauen zwar auf frühere Lebensstufen, aber nur in der Weise, dass wir das, was sich zeigt, er-innern (das heißt es zu uns nehmen ohne jede Veränderung). Die Ursache für unsere Probleme wird nicht in den Ereignissen selbst gesehen, sondern einzig und allein darin, wie wir jetzt dazu stehen. Deshalb arbeite ich nur mit dem Jetzt.
Wilfried Nelles über den LIP- Prozess

O

Ordnungsprinzipien: In der Aufstellungsarbeit gehen wir ganz bewußt auf die Ebene der Beziehungsordnung. Dahinter verbirgt sich die Grundannahme, daß Systeme entstehen, wachsen und sich nach bestimmten Ordnungsprinzipien fortpflanzen. Worin diese Ordnungsprinzipien bestehen, ist Gegenstand der Kybernetik. Hellinger postuliert drei Ordnungsprinzipien: Das Prinzip der Zugehörigkeit meint, daß alle Teile des Systems gleichwertig bezüglich ihrer Zugehörigkeit sind. Das Prinzip der Rangfolge bringt in den Blick, daß die Früheren Vorrang vor den Späteren haben und neue Systeme Vorrang vor den älteren Systemen. Das Prinzip Ausgleich meint, daß diejenigen im System, die sich besonders einsetzen und die größten Leistungen und Fähigkeiten einbringen, Vorrang vor den anderen haben.

Organisationsaufstellungen: Unter Organisationsaufstellungen fassen wir jene Strukturaufstellungen, deren Strukturelemente die Wechselwirkung wesentlicher Aspekte einer Organisation widerspiegeln. Das besondere von Organisationsaufstellung ist, dass Sie in kurzer Zeit relevante Informationen und Hinweise über zentrale Aspekte und Dynamiken in Ihrem Arbeitssystem gewinnen können. Dabei lassen sich z.B. geplante Maßnahmen hervorragend antizipieren und in ihren Auswirkungen auf das System testen. Sie gewinnen langfristig wirkende Lösungsanstöße, die Ihre Entscheidungssicherheit stärken.

P

 

Q

 

R

 

S

 

T

 

U

 

V

 

W

Werte- Aufstellung: Die Werte- Aufstellung (Grell & Mentz) ist für Menschen gedacht, die den Eindruck haben, daß ein innerer Kampf zwischen verschiedenen Werten sich blockierend auf Ihr Leben auswirkt. Über die Aufstellung werden innere Spannungen sichtbar und ein nächster Schritt in Richtung Harmonisierung gegangen.

Wirkung von Aufstellungen: Aufstellungen wirken stets dreifach: Auf den, der aufstellt, auf das System, das aufgestellt wird und auf den, der aufgestellt wird. Damit sich die Wirkung des Abschlussbildes in unserer Seele entfalten kann, wird empfohlen, nicht über die Aufstellung mit anderen zu reden und das Abschlussbild innerlich wirken zu lassen. Damit die Integration des Abschlussbildes besser gelingt, werden verschiedene Integrationsübungen angeboten.

 

X

 

Y

 

Z